start-pic

Die Grinberg Methode

Die Grinberg Methode lehrt uns durch Atmung, Aufmerksamkeit, Berührung, Bewegung und Beschreibung unseren Körper bewusster und deutlicher zu spüren. Dadurch lernen wir, wie wir Schmerz, Angst und Emotionen wie Wut, Aufregung, Hass, Neid und Eifersucht festhalten.

Wir erlauben im Alltag oft nicht Gefühle im Körper frei fließen zu lassen und halten sie in Form von Muskelanspannung fest z.B. angespannte hochgezogene Schultern. Das tun wir so oft am Tag bis unser Körper, die Bewegung automatisiert durchführt. Dadurch wird unser Handeln und Bewegen mit der Zeit immer automatischer und wir verlernen unsere Muskeln bewusst loszulassen. Dies führt oft dazu, dass wir angespannt und gestresst durch unseren Alltag laufen und uns eher erschöpft fühlen und unzufrieden sind, statt entspannt und zufrieden.

Mit der Grinberg Methode lernen wir bewusst unsere Muskeln wieder aktiv und passiv loszulassen und die festgehaltenen Emotionen fließen zu lassen, während wir unseren Alltag bewältigen. Diese direkte Herangehensweise an unseren Körper durch Berührung und Atmung und das gezielte Spüren und Loslassen der automatisierten Bewegungen und Handlungsroutinen führt oft zu einem höheren Energielevel, mehr Ausdauer, Flexibilität und Leichtigkeit in unserem Handeln, Bewegen, Denken und Sein. Was uns wiederum mehr Freiheit, Energie und Ruhe zurückgibt für andere schöne und neue Dinge, die wir noch machen wollen.

start-pic

Lernprozess

In einem Lernprozess nach der Grinberg Methode kommt der Klient 1 Mal pro Woche zu einer Sitzung und lernt etwas zu einem von ihm selbstbestimmten Thema.
Dies kann ein konstanter oder immer wiederkehrender Schmerz oder eine bestimmte festgefahrene Verhaltensweise sein, die immer in ähnlichen Situationen auftritt z.B. auf der Arbeit oder im Zusammensein mit Menschen, die verhindert neue Dinge in seinem Leben entstehen zu lassen.

Der Klient lernt mehr Aufmerksamkeit auf den Körper zu bekommen durch Atmung, Berührung und Konzentration und angespannte Muskeln loszulassen, was bedeutet das er Energie und Emotionen fließen lässt wie z. B. Angst und Schmerz.
Durch das neu erlernte Wissen ist der Klient in der Lage in der vorher festgelegten Situation im Alltag mehr Emotionen zu erlauben. Er wird sich in der Situation weniger vorkommen wie immer, sondern viel mehr Energie verspüren, die er dafür nutzen kann, dass zu erreichen was er möchte in der Situation. Außerdem wird er viele Optionen in seinem Handeln und Denken verspüren zwischen denen er wählen kann.

Wie lange der Klient in einem Lernprozess bleiben möchte und lernen will, entscheidet er selbst und auch was er von dem Gelernten umsetzen will. Wichtig im Lernprozess ist, dass der Klient erkennt, dass die Veränderung nur durch ihn stattfinden kann und er die alleinige Verantwortung trägt und seine Ziele selbstbestimmt und fokussiert verfolgt.

bild

Intensiver Prozess

Ein „Intensiver Prozess“ unterscheidet sich von einem „Lernprozess“ nach der Grinberg Methode dadurch, dass er nicht aus einem regulärem Treffen jede Woche besteht, sondern aus 2 Sitzungen pro Tag und das 2-3 Tage hintereinander in Abstand von 4-6 Wochen.
Dieser Prozess ist für Menschen gut geeignet, die aufgrund ihrer Arbeit nicht immer in derselben Stadt sind, viel pendeln und einen Lernprozess nicht regelmäßig jede Woche besuchen können.

In einem Intensiven Prozess fokussieren wir uns auf ein Thema, welches der Klient ändern möchte z.B. einen immer wiederkehrenden starken Schmerz oder eine ihm schwerfallende ab zulegene Verhaltensweise in einer bestimmten Situation in seinem Alltag z. B. auf Arbeit, die ihn fast täglich blockiert und Kraft kostet und arbeiten daran die folgenden Tage. Der Klient bekommt Hausaufgaben auf, die seine Aufmerksamkeit zusätzlich erhöhen zu dem Thema und ihn fokussiert bleiben lassen.

Durch die dichte intensive fokussierte Auseinandersetzung mit einem bestimmten Thema bekommt der Klient einen komplexen Überblick darüber, in wie vielen Bereichen seines Lebens das Thema auftritt und er dadurch bestimmt wird in seinem Verhalten, seinen Handeln und Bewegen. Und gleichzeitig eröffnen sich ihm mehrere Optionen, um eine Veränderung bzw. Veränderungen herbeizuführen.

Wichtig ist in den Tagen der Sitzungen, dass der Klient sich ausruht, ausreichend schläft und gesund isst, um die Sitzungen gut zu verdauen und den Körper arbeiten zu lassen.